Unsere lieben, interessierten Leser :o)

31.12.10

Vorsätze?

Irgendwie habe ich keine Lust mehr auf Vorsätze. Vielleicht weil ich mich nicht großartig verändern will. Vielleicht aber auch weil ich sie eh nie einhalte. Ich glaube der einzige Vorsatz den ich tatsächlich mal 6 Wochen durchgehalten habe war mit 16 oder 17 und es ging darum jeden Tag Bauch-Beine-Po Übungen zu machen... Hahaha... 6 Wochen durchgehalten und das ohne jeglichen Effekt :p Daher auch wieder aufgegeben. Die Sachen, die ich mir für das neue Jahr vornehmen könnte, nehme ich mir eh jeden Tag aufs Neue vor ;) 

➺ Gesünder essen
➺ Abnehmen
➺ Sport treiben
➺ Sparen
➺ mehr lernen
➺ nicht alles Negative auf mich beziehen
➺ mit alten Freunden Kontakt halten

Und genau so werde ich das alles auch im nächsten Jahr versuchen. Aber ich zweifle daran, dass es durch den Jahreswechsel besser oder schlechter wird.

Was habt ihr für Vorsätze???
✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘✘

Rutscht schön rein und entspannt euch einfach.
 Das muss nicht die beste Party des Jahres werden. Es ist nur eine weitere Party, die die Chance hat die beste des Jahres zu werden ;-) 

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

In diesem Sinne zwänge ich mich in mein wunderschönes Kleid in dem ich kaum atmen kann und gebe der heutigen Party die Chance die beste Jahres zu werden. 

30.12.10

Bye bye 2010... may 2011 be better!!!

2010.
Silvester gearbeitet. Danach gearbeitet. Viiiel gearbeitet. Noch mehr gearbeitet. Und mehr gearbeitet. Fast ein Burnout gehabt. Gelernt. Gelernt. Versucht zu lernen. Gelernt. Getrauert. Gelernt. Geweint. Geschrien. Gelernt. Bestanden. Gelebt. Wieder Bestanden. Fertig! Gearbeitet. Verreist. Wien, Stuttgart, Paris, Kroatien. Ungezogen. Wohnung gesucht. Gefreut. Leute kennengelernt. Liebe. Studiert. Wohnung gefunden. Berlin. Wien. Berlin. 
Hallo 2011. 

Please be better!

EINEN GUTEN RUTSCH EUCH ALLEN UND EIN FROHES FROHES NEUES JAHR 2011!!!




28.12.10

Since we've no place to go... Let it snow, Let it snow, Let it snow.


Faszinierend wie viel es in den letzten Wochen geschneit hat. Ich liebe es einfach! 
Sicher nicht witzig für Autofahrer... ist mir auch schon aufgefallen ;) Da kein Ende in Sicht ist, denke ich, dass es immer noch Sinn macht Winterklamotten zu shoppen :p 
Also hier eine Auswahl an Sachen, die uns auch im tiefsten Winter und im schlimmsten Schneesturm warm halten ;) Und natürlich nicht die Hautpflege und Haarpflege vergessen. Wie uns jeden Winter gepredigt wird, werden Haut und Haare durch den Wärme/Kälte - Wechsel beansprucht. 
Also auch das nicht vergessen :o) 

Und ich bin jetzt endlich stolze Besitzerin einer Winterjacke! 
Stundenlang im Outlet rumgeirrt. Dutzende Jacken anprobiert. Für eine von Calvin Klein entschieden... Zurücklegen lassen. Weiter gesucht! Gesucht... und gesucht...  Zufällig in einen kleinen Shop im Outlet gestolpert. Sehe sie! Ganz allein. Keine weitere Größe. Keine weitere Farbe. Genau das Modell, dass ich wollte. Schlicht*Kapuze*Fell. "An der Kasse gibt es noch 20% Rabatt" 
*FREUNDE* 
Vorher 250 Euro. Bezahlt 86€!!!Glück gehabt :-)
Tadaaaaaaa!

Übrigens ist das neue Outlet bei Berlin wirklich sehenswert! Allen, die vorher gezweifelt haben kann ich nur empfehlen: HIN DA! 
Nach dem das kleine Village gebaut wurde, wurde das ehemalige B5 Gebäude abgebaut. Auf dieser Fläche wurden weitere Häuschen gebaut und Shops eröffnet. Beide Flächen wurden durch eine Fussgängerzone miteinander verbunden und bilden jetzt eins der größten 

27.12.10

Skihasen und Skihasinnen...

Wieder in der Hauptstadt kann ich von dem "Skiurlaub" berichten... Schön wars :)
Der erste Tag ist leider ins Wasser gefallen... es hat bei einem Grad geregnet und man konnte sich wirklich nicht auf den Berg trauen. 
Am zweiten Tag ist alles was von Himmel kam komplett eingefroren und nur Liebhaber des besonderen Kicks haben sich getraut Ski zu fahren.
Am dritten Tag schien die Sonne, der Schnee hat wunderschön geglänzt und wir konnten endlich den Berg erobern ;) 
Meine Erfahrung beschränkt sich auf ein paar Stunden bei einem Sportprofessor letztes Jahr und mehrere klägliche Versuche elegant einen Berg runter zu gleiten. Dementsprechend groß war auch meine Aufregung. Aber es war überraschend einfach. Am Anfang! Bis ich zu einer relativ schwierigen Steigung kam und mein Vater meinte ich solle doch anders lang fahren. Das wäre wohl einfacher. Nun... anders lang war der die verdammt ROTE BERG/PISTE! (für die unter euch, die noch nie Ski fahren waren, hier die Reihenfolge: Übungsbergpiste, blauer Berg Piste, roter Berg Piste, schwarzer Berg Piste) Ich muss sagen, dass mir auch der blaue Berg nicht selten Probleme bereitet! 
Also kann man ahnen wie es mir auf der dem roten Berg Piste ging. Ich glaube ich habe alles in meiner Umgebung verflucht ... hatte die Schmerzen meines Lebens weil ich mich beim Wenden so anstrengen musste ... und zu guter Letzt habe ich auch noch angefangen zu weinen :o( Aber ich habe es ja trotzdem den Berg herunter geschafft ;) 
Nach einem Tee mit einem großen Schuss Rum ging es wieder hoch auf den Berg und auf dem blauen Berg war alles halb so schlimm! Die meiste Zeit hat es wirklich Spass gemacht und ich kann kaum erwarten es richtig zu können und mit hohem Tempo ohne jegliche Angst den Berg runter zu rasen!
 Jetzt freue ich mich schon auf das nächste mal Ski-Fahren :o)

Danke für den Tipp von Anonym. Es heißt natürlich Piste und nicht Berg ;)

Wir waren übrigens in Harrachov in Tscheschien. Direkt an der polnischen Grenze. Es war sehr günstig im Vergleich zu Deutschland oder Österreich. Also nur zu empfehlen :) 
Endlich habe ich meine eigene kuschelige Uschanka :o) 
(Die Kunstfellmütze) 






Dafür, dass ich gerade ne halbe Stunde lang diesen Berg heruntergefahren bin, sehe ich noch ziemlich fit aus :p Modisch gesehen sind meine Ski-Klamotten zugegeben nicht gerade der letzte Schrei. Aber für einen blutigen Anfänger reichts ;)

24.12.10

Frohe Weihnachten!!!

Da in der russisch orthodoxen Religion nach der alten Zeitrechnung gefeiert wird, habe ich heute noch g kein Weihnachten. 
Aber ich wünsche allen ein schönes Fest, die heute feiern! 
Ich sitze in Tscheschien in einem kleinen Restaurant und morgen geht es zum Skifahren! 

Genießt die Zeit & natürlich das Essen ;-) 

Das Bild stammt von einer Weihnachtsfeier letztes Jahr. Das war lecker. Wir waren in der Almhütte am Potsdamer Platz und es war wirklich seeeehr lecker! 

23.12.10

Ein ausgesprochen kurzes Vergnügen

Ich war seit Tagen unterwegs im Auftrag meiner Eltern. Dieser lautete eine neue warme Jacke mit Daunen Füllung finden, dabei sollte die Jacke/der Mantel auch noch vernünftig aussehen. Klar! Sollte ja auch kein Problem sein. 1. Im Winter! 2. In Berlin! Aber wie so oft sind die Dinge anderes gewesen als sie schienen und ich habe in den letzten Tagen ca 50 Jacken anprobiert. Entweder zu kalt, zu künstlich, zu billig (aussehend) oder zu teuer (vom Preis). Meine Mom war schon so weit ein Vermögen für eine Wellensteyn Jacke auszugeben. Aber ich musste nach kurzer Betrachtung feststellen, dass dieses hübsche & überteuerte Stück NUR aus Polyester bestand :( 
Irgendwann habe ich eine hübsche Jacke mit gaaaanz viel Kunstfell und gigantischer Kaputze gesehen. Warum nicht den Trend mitmachen?, dachte ich mir. Sie sah hübsch aus, war warm und verhältnismäßig okay vom Preis. Also wurde das hübsche Stück gekauft und natüüürlich gleich angezogen! Meine Mom und ich machte uns auf den Weg zum   Ku´Damm, besuchten das neue Douglas, kauften ein wenig ein und wollten zum KaDeWe auf ein Stück Kuchen. Als wir Douglas verließen machte ich meinen Mantel zu (da musste man so kleine Hacken ineinander machen). Dabei machte sich eins der kleinen Hacken selbstständig und löste sich fast komplett vom Kunstfell... Zum Glück gibt es ein P&C auch am KU´Damm. Also bin ich hin und habe schweren Herzens den Mantel zurück gegeben. Wenn schon nach 45 Minuten der erste Hacken abreißt, wann reißen die anderen ab :o( Danach wurden noch sämtliche Jacken anprobiert, aber leider war keine dabei, die die meine werden sollte.
Hier ein Foto von dem kurzen Vergnügen: 
Und die Moral von der Geschicht: die perfekte Jacke gibt es oder auch nicht :o(

18.12.10

Zalando X-Mas Ausverkauf

Ich muss zugeben, dass ich skeptisch war als ich die Einladung zu dem Zalando-Ausverkauf in den Markthallen in Berlin bekommen habe. Aber man muss sich das ja anschauen, wenn es heißt, dass die SCHUHE und andere Dinge bis zu 90% reduziert sind. Da kann man noch so skeptisch sein! Die Neugier und Schuhsucht wird siegen. 

Da meine Mama noch einen größeren Schuhtick hat als ich und mein Vater auch nichts gegen Schuhe hat, habe ich die beiden gefragt, ob sie mitkommen wollen. Klar, dass die beiden da auch nicht "Nein" sagen konnten. Schon am nächsten Tag waren wir dort. Mit ziemlich niedrigen Erwartungen. Solche Lagerverkäufe sind fast nie gut! 
Wir wurden eines Besseren belehrt. Am Ende hatte jeder von uns 4 Paar Schuhe, 2 Paar für den Patensohn von meinem Dad und ich noch eine Tasche. Alle Schuhe drehten sich im Preissegment zwischen 15 und 50 €! Alles Leder & beste Marken und Qualität! Ich war einfach begeistert und ich hätte noch mehr und mehr und mehr kaufen können. Aber da ich mir selbst im Moment nichts leisten kann und meine Eltern mir genug geschenkt haben, habe ich mich dann zusammen gerissen! 
Ich kann nicht sagen wie es dort heute ist. Aber wer jetzt neugierig ist, der kann noch bis 22.00 Uhr und morgen 11.00-20.00 Uhr in die Markthallen am Gleisdreieck  (U-Bhf Gleisdreieck Luckenwalder Straße 4-6 Berlin)








16.12.10

HOTHOOPS Gewinnspiel!

Das will ich auf jeeeden Fall gewinnen :o)  

Wie es geht erfahrt ihr 

Gewinne:

2 x Schmuck im Wert von je 100€ (freie Produktauswahl)
8 x Schmuck im Wert von je 50€ (freie Produktauswahl)
20 x Schmuck im Wert von je 25€ (freie Produktauswahl)
5 x eine Namenskette aus 925er Sterlingsilber mit Deinem Wunschnamen

Jeder Teilnehmer erhält einen 5,00€ Einkaufsgutschein für den HotHoops Schmuck Shop
Einsendeschluss ist Sonntag der 19.12.2010


Man muss lediglich seine Lieblingsstücke aus der (zur) NEUEN KOLLEKTION präsentieren! 

Here we go: 




Lustige Idee ;o)

Bei Facebook kann man sein Jahr in Statusnachrichten zusammenfassen lassen :o)
I like! Ist echt interessant was man über das Jahr so gepostet hat. Also ich hab mich teilweise gewundert ;) Probierts aus! 



15.12.10

Von Koffern und Wienern...

Wir armen Studenten müssen uns ja irgendwie zu helfen wissen. So geschah es, dass Rachel und ich uns, mit Taschen und gigantischen Rollkoffern bepackt, im 1. Bezirk auf die Reise in den 2. zu unserer neuen Wohnung machten. Auf jeder Schulter hing mindestens eine Tasche und hinter uns rollten die Monster laut vor sich hin. Die erste Hürde war der Weg zur U-Bahn. Wir wurden angeschaut, als würden wir uns einen Spass draus machen vollbepackt durch Wien zu marschieren und wehrlosen Passanten im Weg zu sein. Kein Mensch kam auf den Gedanken aus dem Weg zu gehen, scheinbar wird es für ein Leichtes gehalten mit 15 kg auf den Schultern und 25 hinten dran einen Parkur in der Karlsplatz Passage hinzulegen.
Man könnte glauben, dass der Parkur- und Hürdenlauf das erste und letzte Hindernis auf unserem Wege gewesen sei. Aber nein! Mit den Koffern und Taschen in eine U-Bahn einzusteigen, in die nur Menschen müssen, die es viiiel eiliger haben als alle Anderen auf dieser Welt, war unsere nächste Challenge. Dass die U-Bahn gleich schnell fährt, ob man nun als Erster oder als Letzter eingestiegen ist, scheint so Einigen nicht klar zu sein. Und dennoch - oh du Wunder - liefen wir, ein paar verärgerte, vorbeigehende Passagiere später, auf den Fahrstuhl unseres Ausgangs zu. Dabei wurden wir von jungen und noch jüngeren Mitbürgern überholt, die Türen gingen zu und der Fahrstuhl fuhr vor unseren Nasen nach oben. Zurück blieben wir mit unseren 80 kg Gepäck.
Ich fing an darüber nachzudenken, ob mir in Berlin Ähnliches widerfahren würde. Nach einer Diskussion einigten Rachel und ich uns darauf, dass das wahrscheinlich nicht der Fall wäre. Nun ging die Tür des zweiten Fahrstuhls vor uns auf. Man würde annehmen, dass wir nun in den Fahrstuhl steigen konnten. Nun… dem war auch nicht so! Es drängten sich zuallererst die Fahrgäste auf der anderen Seite des Fahrstuhls hinein und erst danach stiegen wir mit einem verständnislosem Lachen dazu. Oben angekommen standen uns schon die nächsten Eiligen im Weg, die scheinbar auf jeden Fall in den Fahrstuhl wollten bevor alle Anderen ausgestiegen sind. Beinahe wäre ich vor Wut einem davon mit dem Monster auf den Fuss gefahren.
Da liefen wir, voll bepackt mit Klamotten und Schuhen, über den mit Kieselsteinen bedeckten Bürgersteig. Alle paar Sekunden blieben Sternchen in den Rollen hängen und machten noch fiesere Geräusche als die Koffer sowieso schon verursachten. Ich musste an das Mädchen denken, dass einige Tage zuvor hinter mir genau diese Strecke mit ihrem Rollkoffer gelaufen ist und wie ich sie dafür verflucht habe, weil mich dieses Quietschen und Reiben so sehr genervt hatte. In diesem Moment habe ich mich innerlich bei ihr dafür entschuldigt. Und als wir dachten, dass alles nun geschafft sei wurden wir zu guter Letzt von einer Billa Kundin angeknurrt, weil sie unbedingt von der Seite und nicht vor Vorne in den Laden rein wollte… Da konnten wir nur noch müde lachen… Ich überlegte tatsächlich, ob ich mich nicht in Berlin mit einem Koffer bewaffnet an das Experiment wage und herausfinde wo die unfreundlicheren Passanten wohnen.
NATÜRLICH ist mir klar, dass die Berliner "die Erfinder der Freundlichkeit" sind. Allerdings muss ich jedem Kritiker dieser kleinen Geschichte empfehlen zu versuchen in einer halb vollen Einkaufsstraße Wiens geradeaus zu laufen. Ihr werdet staunen!
 NYC 2008 (da waren die Leute netter zu den Koffern;)

12.12.10

Finally!!!Finally!!!Finally!!!!!!!!!!!!!!!

Heute war es endlich soweit! Wir (Rachel & ich) haben zusammen unsere , nun auch renovierte, gemeinsame Wohnung betreten :o) Die Freude nach all der Sucherei und Warterei war, wie sich sicher jeder vorstellen kann, riesig. Wir haben etwas sauber gemacht und dann einen großen Teil meiner Sachen von meinem Freund (der ganz geduldig eins seiner Zimmer als Zwischenlager zur Verfügung gestellt hat) zu uns rüber geschleppt. Das Fazit ist: wir haben alle keine Kondition ;) 
Nun stehen schon ein paar Sachen drin und die ersten Teller und Tassen sind eingeräumt. In den nächsten Tagen wird das restliche Zeug geschleppt und aufgebaut. Und nun darf ich euch stolz ein paar Bilder präsentieren. Sind zwar nicht so gut geworden, aber zumindest gewinnt man einen kleinen Eindruck. 

Das Haus. Da wo man die Figuren sieht ist Rachels Fenster :)
Hauseingang: 

Hereinspaziert! 
 Die Küche

 Mein Zimmer :)

Rachels Zimmer



Kleines Gemeinschaftszimmer  

























Jetzt Wohnen wir nicht nur auf dem Blog offiziell zusammen ;-) 

Sobald wir alles mehr oder weniger eingerichtet haben, gibt es neue Bilder von der Wohnung. Ich habe soooo viele Ideen, dass ich wirklich nicht weiß wo ich anfangen soll, geschweige denn wo ich das Geld dafür auftreiben soll :p 

11.12.10

Faultier!

Man... es gibt Tage an denen man wirklich nichts gegen eine enorme Demotivation tun kann. Egal wie sehr man sich vor Augen führt wie wichtig es sei Dieses oder Jenes zu erledigen... man schafft es einfach niiiiicht! So ging es mir leider die ganze Woche mit meiner Hausaufgabe:



Ich konnte mich einfach nicht motivieren. So was ist mir bisher wirklich nicht passiert... ich sitze hier und mache irgendwas. Hauptsache nicht die Hausaufgabe ;) Und morgen findet der erste Teil meines Umzugs statt... Ich werde morgen gaaaanz früh aufstehen und irgendwas wird mir schon einfallen ;)

So und nun zu den erfreulicheren Dingen des Lebens. Ich habe mich mal ein wenig bei TopShop umgesehen. Nicht so erfreulich ist, dass ich mir im Moment nichts davon leisten kann :p