Unsere lieben, interessierten Leser :o)

29.01.11

how important you think education is

Mir wurde beigebracht, dass man alles mitnehmen soll was möglich ist. Wenn man die Möglichkeit bekommt eine gute Ausbildung zu bekommen, dann darf man sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Viele Menschen haben diese Gelegenheit nicht. Meine Eltern sind nach Deutschland gezogen, damit ich die beste Bildung bekomme, die man bekommen kann. Schon alleine aus diesem Grund höre ich nicht auf.

Zugegeben, ich habe schon Fehler auf diesem Weg gemacht. Ich habe mein BWL Studium aufgegeben. Ausgerechnet zu dem Zeitpunkt als die Freie Universität zu Berlin zur Elite-Universität ernannt wurde. Das wäre sicher schön für den Lebenslauf gewesen. "Betriebswirtschaftslehre an einer Elite-Universität studiert." Das hat nicht Jeder. Einige, die ich kenne, können das bald von sich behaupten ;)
Aber aufgegeben habe ich nur weil ich dachte, dass ich eine bessere Möglichkeit habe. Das war etwas naiv. Ich war jung und habe einen coolen Job mit viel Verantwortung gehabt und dann wurde mir auch noch angeboten darin eine Ausbildung zu machen. Wer sagt da schon "Nein, ich studiere lieber ein Fach, das mir überhaupt nicht liegt..."? Der Job hat sich als ziemlich hart herausgestellt, aber nur dadurch konnte ich so viel lernen wie ich gelernt habe.
Nach dem Abschluss hatte ich nicht das Gefühl fertig zu sein, geschweige denn die Möglichkeiten, die mir meine Eltern gegeben haben, ausgekostet zu haben. Also habe ich beschlossen zu studieren. Und dieses mal etwas was mir liegt. Bisher glaube ich auch, dass ich bei Publizistik richtig bin.
Mit 25 Jahren bin ich zum Glück reif genug zu wissen, dass ich mich die ersten Semester durch quälen muss, um später endlich in die Kommunikationssparte zu können.
Und irgendwann organisiere ich Großevents in einem internationalen Konzern oder mache mich mit eine paar Freundinnen selbständig... so sind jedenfalls die groben Pläne :o)

Kommentare:

  1. Ich finde es nicht verwerflich, dass Du das BWL-Studium aufgegeben hast. Wenn einem etwas keinen Spass macht, oder die einem die Sache nicht liegt, dann ist es nicht wert, dass man's durchzieht. Besser früh erkennen, und dann die Notbremse ziehen.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Uh das klingt ja so ähnlich wie die Branche in die ich will!
    Ich wollte ursprünglich Eventmanager werden...dafür wird wohl mein Durchschnitt zu schlecht & deswegen bewerbe ich mich jetzt auch andersweitig in Managementbereichen um mich dann mit vielen Weiterbildungen zum Ziel zu bringen (:

    AntwortenLöschen
  3. Super genialer Text..Ich hab mich von anfang an,an die Mode gebunden und bin froh das ich diesen weg gegangen bin und weiterhin gehe :) Aber ich weiß auch das ich es aufgegeben hätte wenn es nicht wirklich meins gewesen wäre...weil ich will später nicht arbeiten um geld zu bekommen sondern weil meine arbeit zu meiner leidenschaft gehört mit der ich geld machen kann :)
    Ich finde du hast es richtig gemacht :)
    Viele meiner freunde sind im laufe der jahre abgesprungen,haben sich anderweitig orientiert oder sind leider auch auf der strecke geblieben-.-
    Du hast es richtig gemacht :)
    Und ja ich finde es toll anderen ein wenig oder auch mehr im vorteil zu sein ;) irgendwie ist das lernen dann nicht 100% sondernnur 50% da man ja noch so einiges weiß :)
    LG : )

    AntwortenLöschen
  4. die muffins sehen sooo lecker aus! ich bekomme gerade richtig heißhunger darauf ^^

    http://tumeretrouverasaparis.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :-)

    Als ich mich eben durch die Bloggersphäre geklickt habe, bin ich bei dir gelandet und wollte dir auf jeden Fall liebe Grüße dalassen, wo ich schonmal hier bin :-)

    Alles Liebe.

    AntwortenLöschen

ich freue mich sehr über jede Meinung und Anregung :) Danke für Eure Kommentare!